09.09.2020 – Strukturen

Was sind Strukturen?

von Andres Begert

Definition:

  • Eine Struktur ist die Beschaffenheit einer Sache, das Aussehen.
  • Strukturen (Mehrzahl) etwas Aufgebautes, aus mehreren Teilen bestehendes und von seinen Einzelteilen abhängiges Gefüge.
  • Es gibt auch Strukturen, die man nicht sehen und fotografieren kann, wie z.B. eine Firmenstruktur, oder eine mathematische oder eine zeitliche (Stundenplan).

Nachbarbegriffe

Muster, eine regelmässige Zusammensetzung von Strukturen:

Die Struktur taktil erfühlbar:

Die Zeichnung, die wir meistens als Struktur wahrnehmen:

Frottagen (Abriebe) machen die Strukturen sichtbar:

Oft entdeckt man nachträglich in Landschaftsbildern Strukturen.

Wenn man aber nachträglich am PC Strukturen ausschneiden will, werden sie oft unscharf. Besser direkt vor Ort den Ausschnitt zoomen:

Strukturen als Mittel zur Bildgestaltung

Strukturen fotografieren

Ausschnitt und Format festlegen evtl. mit Hilfe zweier Winkel bestimmen

Einstellung:
Makro oder Nahaufnahme im Motivprogramm

Für gute Schärfentiefe Zeitautomatik mit kleiner Blende

hier: Blende 20, 1/100, ISO (Automatik) 6400, Mehrfeldmessung:

oder manuell: Blende möglichst klein, Zeit möglichst 1/2 sec oder länger, Stativ.

Vermeiden:

Spotmessung:

Grosser Abstand und nachträglich zuschneiden:

Blitzlicht:

Was kann man mit Strukturenbildern machen?

«verwandte» Strukturenbilder zu einer Serie zusammensetzen:

Am PC in schwarz-weiss umsetzen:

Zuschneiden, Farbe wegnehmen, Konturen verstärken, neu einfärben:

Strukturenbilder zuschneiden, auf Holzplättli kleben, nach belieben immer wieder neu zusammenstellen:

Steinstrukturen:

 

Beispielfotos von Mitgliedern